STUDIO_FAYO

Interview: Fábia von STUDIO FAYO

Fábia Zutt ist Inhaberin und Geschäftsführerin von STUDIO FAYO im Tribschenquartier in Luzern (Schweiz). Das Yogastudio setzt auf kreatives, verspieltes und modernes Yoga und ist begeistert von unseren Yogamatten.

Studio-FAYO-Innen

Wie lange praktizierst du schon Yoga und warum hast du damit begonnen?

Yoga begleitet mich schon eine ganze Weile, jedoch in unterschiedlicher Intensität. Zum ersten Mal stand ich in Winterthur vor etwa 16 Jahren, während meiner Schulzeit auf der Matte. Von meiner Gesangsausbildung und regelmäßigem Tanz war ich es gewöhnt mein Körperbewusstsein zu schulen – Yoga sah ich als die perfekte Ergänzung. Ich ahnte damals noch nicht, wie sehr mich diese ganzheitliche Praxis und die damit verbundene Lehre faszinieren und begleiten würde.

Was bedeutet Yoga für dich?

Es mag banal klingen, doch Yoga ist für mich alles. Die Realisation, dass alles im Außen eine Spieglung der Innenwelt ist, erlaubt mir die Reflexion über mein Sein.
Die Yogaphilosophie hilft mir dabei, mich immer wieder liebevoll, neu und bewusst zu entdecken. Auf der Matte lerne ich in sicherem Rahmen und spielerisch an Herausforderung heranzugehen, übe mich die Verbindung von Körper, Geist und Seele zu finden, was Ruhe und Vertrauen gibt. Denn je mehr wir lernen in dieser Verbindung zu bleiben, desto achtsamer, ausgeglichener und schlussendlich zufriedener, gehen wir durchs Leben.

Wie möchtest du, dass sich deine Schüler nach der ersten Stunde fühlen?

Wohl, zufrieden und verbunden mit sich selbst – je nach Stil etwas mehr erfrischt oder entspannt. 🙂 Und freudig-neugierig auf mehr…

Welchen Einfluss hat Yoga auf dein Leben? Wie hast du dich dadurch verändert/entwickelt?

Die Yogapraxis ist ein stetiges Üben auf geistiger, emotionaler und körperlicher Ebene. Da dies fast überall möglich ist, lernte ich achtsamer zu sein und bewusster zu leben. Es lehrt mich immer wieder, auf die innere Stimme zu hören, dem Platz zu geben, was Platz braucht und die Veränderung als wunderschönes Zusammenspiel von Annehmen und Loslassen zu sehen.

Weshalb hast du dich entschieden Yoga zu unterrichten?

Es macht mir Freude mein Wissen zu Teilen und auszutauschen. Gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen und dadurch inspirieren zu dürfen und gleichzeitig inspiriert zu werden.

Was ist dein Lieblings Yoga Stil und warum?

Das variiert stark bei mir, je nachdem wie es mir geht und wo ich gerade stehe. Das Schöne dabei ist es doch, in sich spüren zu dürfen und zu entscheiden, was mir heute guttut. Im STUDIO FAYO bieten wir deshalb acht verschiedene Stile an – Von sehr aktiv, kreativ und schweißtreibend bis hin zur ganz ruhigen, passiv-lösenden Entspannung. Ich möchte mich nicht auf einen Stil festlegen müssen – Yoga ist Verbindung und diese lässt sich überall finden.

Welchen Rat würdest du jemandem geben, der gerade mit dem Yoga beginnen möchte?

Lass dich entdecken, erlaube dir auf der Matte nichts zu müssen und nimm dir den Platz, spielen zu dürfen. Wie ein Kind, das mit Bausteinen spielt, ohne dass daraus ein Turm entstehen muss – und doch lernt und entdeckt es dabei so viel Wertvolles, ist vollkommen im Moment und genießt diesen komplett. Und: Achte auf deine Atmung – dein bester Ratgeber, ob etwas zu viel ist.

Was ist das peinlichste, dass dir jemals während einer Yoga-Lektion, als Lehrerin oder Schülerin passiert ist?

Da ich meine ersten Jahre nur in Englisch unterrichtete, rutschte mir bei einer meiner ersten Klassen in Deutsch einmal «Eagle pose» (Garudasana) heraus, was natürlich mehr wie «Igel» klang. Da wir uns alle dann kurz eine mögliche Igel-Position vorstellten, schlug die Peinlichkeit ziemlich schnell in herzhaftes Lachen um.

Was gefällt dir an der Terrtus Yogamatte besonders gut?

Die Terrtus Matte ist wunderschön gefertigt, angenehm weich und leicht, aus toller, natürlicher Baumwolle und damit ein schöner Begleiter für die Yogapractice zu Hause oder im Studio.

Wem würdest du die Terrtus Yogamatte empfehlen?

Sie ist sicherlich ideal, wenn man‘s etwas weicher mag, Wert legt auf eine faire Herstellung und gutes Material. Außerdem ist die Matte in der Maschine waschbar und im Vergleich zu Gummi-Matten sicherlich lieblicher zum Anfassen, ohne aber an Rutschfestigkeit einzubüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Add to cart